Winterzeit-Theoriezeit

Wetter – Wolken – Regeln – Taktiken

Damit die dunklere Jahreshälfte nicht so lang und völlig segelfrei ausgehalten werden muss, haben wir uns diesen Winter mit Theorie-Workshops über Wasser gehalten.
Für die Wetterkunde hatten wir mit Nicole Stoffels eine richtige Meteorologie-Fachfrau, mit der wir Hoch und Tiefs, Wind und Wolken bis zur Corioliskraft entschlüsseln konnten. Und auch wenn die vielleicht noch nicht ganz durchschaut wurde; zumindest ist jetzt klar: Im Norden lenkt sie den Wind immer nach rechts ab. Um die 20 motivierte OSG-Mitglieder konnten so einen fundierten Einblick in das Entstehen unserer Segel-Antriebskraft bekommen und ihre Fähigkeiten im Wolkenlesen auffrischen.
Gleich an fünf Terminen haben wir uns außerdem an den theoretischen Grundlagen des Regattasegelns abgearbeitet. Mit Aero- und Hydrodynamik und dem richtigen Trimm für den richtigen Wind ging es los. Die Mysterien der Profiltiefe und des Twists haben wir uns angesehen und überlegt, was die Windbändsel (tell-tails) uns erzählen können. Mit Regeln, Regeln, Regeln ging es sehr ausführlich und mit vielen praktischen Beispielen weiter. Nach Freihalten, Hindernissen, Raum zum Wenden und Bahnmarken-Raum rauchten ganz gut die Köpfe. Mit Regattavideos haben wir dann die Vorstartphase analysiert und die richtige Startposition gefunden. Ebenso ging es dann die Am-Wind- und Vor-Wind-Kurse entlang und besonders die Tonnenrundungen wurden beleuchtet.
Theoretisch gestärkt kann es jetzt also motiviert an die praktische Übungen auf dem Wasser gehen!
Für die OSG-Ansegel-Regatta gibt es deshalb auch noch ein kleines Rätsel: Guckt euch die beiden Situationen im Foto an und überlegt, welches Boot hat Wegerecht, welches muss sich freihalten. Welche Regel gilt? Merkt euch beides für beide Situationen und ihr bekommt einen Zeitbonus bei unserer Ansegel-Regatta!