Laser Bahia

Laser Bahia auf der Alster
Laser Bahia auf der Alster

Seit einigen Jahren bereichern drei Laser Bahia den  Bootspark der OSG. Egal, ob ihr damit im Bürooutfit Feierabendrunden über die Alster dreht oder euch mit Neo/Trockenanzug in die Freuden des Gennaker- und Trapezsegeln werfen wollt: Mit den Bahias kommt jeder garantiert auf seine Kosten.

Natürlich gibt es eine Grundvoraussetzung für das Nutzen der Boote: Ihr solltet bereits sicher die Möwen und/oder Lis-Jollen beherrschen. Die Bahias sind zwar recht gutmütig, verzeihen auch viele Fehler, aber wir können es im Rahmen der Einweisungen nicht leisten, die grundlegenden Segelmanöver mit euch zu üben. Wer sich da noch nicht so sicher fühlt, wird im Rahmen von anderen Kursangeboten oder der Segelschule die Gelegenheit haben, die Boote zu beschnuppern.

Die sportliche Jolle wird zu zweit gesegelt, bietet aber auch Platz für 3-4 Personen. Erfahrene Segler kommen mit dem großen Gennaker im Raumschotskurs auf Touren. Besonderheiten: Rollfock und Einleinenreffsystem, Baumniederdrücker, Vorschoter-Trapez und patentiertes Laser-Einleinen-System zum Setzen und Bergen des Gennakers. Im Falle einer Kenterung ist die Bahia auch durch Leichtgewichte leicht allein aufzurichten.

„Brise“ in Scharbeutz

Seit der Saison 2017 liegt die Bahia „Brise“ in Scharbeutz, „Böe“ und „Bft“ können weiterhin auf der Alster gesegelt werden.

 

Im internen Bereich gibt es weitere Infos zu unseren Bahias (Aufbauanleitung und Scharbeutz Revier-Info) als pdf zum herunterladen.

Die Paten der Laser Bahias sind Marcel Gürtler und Mirko Klessig. Ihr könnt sie unter bahia@osgev.de erreichen.

Technische Daten

Design: Jo Richards Riss Laser Bahia
Länge: 4,60 m
Breite: 1,80 m
Tiefgang: 1,15 m
Großsegel: 10,00 m²
Fock: 3,75 m²
Gennaker: 14,00 m²
Rumpfgewicht: 155 kg
Crew: 1-5 Personen
Bauweise: Polyäthylen Sandwich